Start
Abendkleider
Ballkleider
Abi Ballkleider
Brautkleider
Cocktailkleider
Abendmode Herren
Dresscode
Datenschutz
Impressum






Abendmode für Herren

Abendmode für den Herren

Frauen haben es in der Regel immer leichter, die passende Abendgarderobe zu finden, da die Auswahl viel größer ist. Männer bleiben praktisch nur drei Möglichkeiten zu einem besonderen Anlass angemessen gekleidet zu sein: Der normale Anzug, der Smoking und der Frack. Zu welchem Anlass wird aber welcher der drei Anzüge getragen?

Der Anzug ist ein "Allrounder". Ein gut geschnittener und gutsitzender Anzug kann praktisch zu allen festlichen Anlässen angezogen werden, sei es zu einer Hochzeit, zu einem Abendessen oder bei einem Opernbesuch. Mit den richtigen Accessoires wird aus einem normalen Anzug immer wieder ein anderer Anzug. Für eine Abendgesellschaft wird ein Anzug in gedeckten Farben, wie Dunkelbraun oder Dunkelblau mit einer farblich dezenten Krawatte getragen. Schreiende Farben oder wilde Muster sind dann eher fehl am Platz. Als Gast bei einer Hochzeit, wird der Anzug mit einer passenden Weste getragen. Zu diesem Anlass darf es auch eine Fliege statt der Krawatte sein, das gilt übrigens auch für gesellschaftliche Anlässe, wie einen Opern- oder Theaterbesuch. Zum jedem Anzug macht ein weißes Oberhemd die beste Figur, erlaubt sind allerdings auch Pastellfarben.

Die Steigerung des normalen Anzuges ist der Smoking. Der Smoking ist ein so genannter Gesellschaftsanzug, also ein Anzug für besondere Anlässe. Das fängt bei einer Dinnerparty an und hört bei einem offiziellen Empfang auf. Ein Smoking hat abgesetzte Revers in Satin oder Samt und wird mit nur einem Knopf geschlossen. Das Hemd zu einem Smoking ist immer weiß und hat eine verdeckte Knopfleiste. Perfekt wird ein Smoking, wenn er mit einem so genannten "Kummerbund", einer Art Leibbinde aus glänzendem Satin getragen wird. Ein Muss zum Smoking sind Lackschuhe ohne Schnürsenkel.

Der Rolls Royce unter den Anzügen ist der Frack. Das Markante an einem Frack sind die zweigeteilten langen Frackschöße, auch "Schwalbenschwänze" genannt, die in Höhe der Kniekehlen enden. Ein Hemd mit einer gestärkten Piquebrust, möglichst mit einem "Vatermörderkragen" und eine kunstvoll gebundene Fliege sind beim Frack Pflicht. Zum Frack wird natürlich immer ein Zylinder getragen.